Termine

Dezember 2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
  • A-Junioren: SC Rodau - JSG Lampertheim/Hüttenfeld
  • SOMA: Weihnachtsfeier
2
  • Herren: TV Lampertheim - Alem.Groß-Rohrheim
3
  • F2 Junioren (U7) Training
4
  • Training: A-Junioren (JSG LAMPERTHEIM/HÜTTENFELD)
  • Training: 1. Mannschaft
5
  • F2 Junioren (U7) Training
  • SOMA: Training Halle
6
  • Training: A-Junioren (JSG LAMPERTHEIM/HÜTTENFELD)
  • Training: 1. Mannschaft
  • Training: Graue Wölfe
7
  • Training: 1. Mannschaft
8
9
10
  • F2 Junioren (U7) Training
11
  • Training: A-Junioren (JSG LAMPERTHEIM/HÜTTENFELD)
  • Training: 1. Mannschaft
12
  • F2 Junioren (U7) Training
  • SOMA: Training Halle
13
  • Training: A-Junioren (JSG LAMPERTHEIM/HÜTTENFELD)
  • Training: 1. Mannschaft
  • Training: Graue Wölfe
14
  • Training: 1. Mannschaft
15
16
17
  • F2 Junioren (U7) Training
18
  • Training: A-Junioren (JSG LAMPERTHEIM/HÜTTENFELD)
  • Training: 1. Mannschaft
19
  • F2 Junioren (U7) Training
  • SOMA: Training Halle
20
  • Training: A-Junioren (JSG LAMPERTHEIM/HÜTTENFELD)
  • Training: 1. Mannschaft
  • Training: Graue Wölfe
21
  • Training: 1. Mannschaft
22
  • TVL Weihnachstfeier
23
24
  • F2 Junioren (U7) Training
25
  • Training: A-Junioren (JSG LAMPERTHEIM/HÜTTENFELD)
  • Training: 1. Mannschaft
26
  • F2 Junioren (U7) Training
  • SOMA: Training Halle
27
  • Training: A-Junioren (JSG LAMPERTHEIM/HÜTTENFELD)
  • Training: 1. Mannschaft
  • Training: Graue Wölfe
28
  • Training: 1. Mannschaft
29
30
31
  • F2 Junioren (U7) Training
TVL U12 Hallen-Masters
TVL Fussball auf Facebook

Achter TVL-Streich in Serie

Nach dem achten Sieg in Folge belegt der TV Lampertheim nun punktgleich mit dem VfR Bürstadt den zweiten Tabellenrang. Nach den Worten von Groß-Rohrheims Vorsitzendem Klaus Anthes war aber wesentlich mehr für die Gäste drin: „Es ist für mich unverständlich, dass wir in unserer starken Anfangsphase nicht wenigstens einen Treffer erzielt haben. Zweimal hatte Patrick Schmitt die Führung auf dem Fuß, und auch Marcel Eckhardt war einem Treffer ganz nah.“ Aber die Alemannia durfte wenigstens in der 57. Minute den Lohn ihres beherzten Spiels ernten, als Felix Barzens Kopfball zum 0:1 in den Maschen des Lampertheimer Tores landete. Das reichte allerdings nicht, um den TVL zu bezwingen. Die Elf von Rudi Kecskemeti schaltete in der Schlussviertelstunde den Turbo ein. War es Philipp Hensel, der in der 76. Minute mit einem Freistoß aus 25 Metern traf, so verwandelte Daniel Willhardt in der 78. Minute einen Foulelfmeter zum 2:1. „Für mich ist es unverständlich, wie wir dieses Spiel aus der Hand gegeben haben“, bedauerte Anthes. Carsten Heldmann vom Lampertheimer Sportausschuss bilanzierte: „Die Alemannia hatte in den ersten fünf Minuten zwei hundertprozentige Chancen. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel in die Hand genommen – und ein bisschen glücklich gewonnen.“

Quelle: Südhessen Morgen, 03.12.2018

Kommentare sind geschlossen.