Pfandgeld für einen guten Zweck

Seit den Hallenturnieren 2013 ruft die Fußballabteilung des TV Lampertheim alle Zuschauer und Teilnehmer bei Ihren jährlichen Turnieren dazu auf, ihr Pfandgeld für einen wechselnden guten Zweck zu spenden. Vorrangig werden dabei die Spenden für soziale Einrichtungen gespendet, die sich um gehandicapte, kranke und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche kümmern.

Im ersten Jahr ging die Spende an das erkrankte Lampertheimer Kind Emily. In den folgenden Jahren wurde an das Kinderhospiz „Sterntaler“ in Dudenhofen, die Initiative „Kinder unterm Regenbogen“, in Kooperation mit den „Athletes for Charity“ an das „Waldpiraten-Camp“ der Deutschen Kinderkrebsstiftung in Heidelberg, an die integrative Kindertagesstätte „Schwalbennest“ der Lebenshilfe Lampertheim, die Klinikclowns von „Xundlachen“ und im vergangenen Jahr erneut in Kooperation mit den „Athletes for Charity“ an das erkrankte Lampertheimer Kind Damian eine Spende übergeben.Bei den jüngsten Turnieren wurden die Pfandgelder zugunsten der Lebenshilfe Lampertheim und Ried gesammelt, die gemeinsam mit der Fußballabteilung des TV Lampertheim seit dem vergangenen Jahr ein inklusives Fußballtraining anbietet. Ohne Leistungsdruck sollen dabei Kinder mit und ohne Beeinträchtigungen zusammen kicken, denn nicht jedes Kind ist für zum Wettkampfsportler geboren. Die Kinder trainieren alle zwei Wochen in Lampertheim. Die Verantwortlichen der Lebenshilfe und des TVL arbeiten bereits an einem langfristigen Konzept, um das inklusive Training auch dauerhaft anbieten zu können. Wer die Arbeit der Lebenshilfe Lampertheim und Ried durch Spenden unterstützen möchte, findet nähere Informationen im Internet unter www.lebenshilfe-lampertheim.de.

Quelle: Lampertheimer Zeitung, 20.10.20

Kommentare sind geschlossen.