Termine

Mai 2021

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
  • SC Olympia Lorsch - TV Lampertheim Herren
  • SC Olympia Lorsch III - TV Lampertheim II Herren
3
4
5
6
  • Training: 1. Mannschaft
7
8
9
  • TV Lampertheim II - SC Rodau 1972 II Herren
  • TV Lampertheim - SSV Reichenbach Herren
10
11
12
13
  • SG Unter-Abtsteinach - TV Lampertheim Herren
  • Training: 1. Mannschaft
14
15
16
  • VFR Bürstadt II - TV Lampertheim II Herren
  • VFR Bürstadt - TV Lampertheim Herren
17
18
19
20
  • Training: 1. Mannschaft
21
22
  • TV Lampertheim II - SG Waldesruh/-horn Lamperth. Herren
  • TV Lampertheim - Azzurri Lampertheim Herren
23
24
25
26
27
  • Training: 1. Mannschaft
28
29
30
  • SG Oly./VFB Lampertheim II - TV Lampertheim II Herren
31
TVL U12 Hallen-Masters
TVL Fussball auf Facebook
!!! Die fussball.de-API muss eine Länge von genau 32 Zeichen haben. !!! Derzeit beträgt die API-Länge: 0

Punkteteilung bei der E1

TVL Junioren (02.11.2020)- Am Samstag empfing die E1 Jugend des TV Lampertheim, die wohl beste E-Jugend im Kreis Bergstraße, den TSV Auerbach.

Die beiden Trainer Rainer Foß und Guido Zeymer bereiteten ihre Mannschaft schon eine Woche zuvor in jedem Training auf diesen Gegner vor, denn tendenziell schlotterten schon bei dem Namen TSV Auerbach die Knie der Lampertheimer Spieler.

Mit Mann und Maus wurde verteidigt

Zu Beginn des Spiels dominierten die Gäste mit einem sagenhaften und abgeklärten Passspiel. Ziel der Mannschaft aus Lampertheim war es, das Aufbauspiel der Auerbacher zu zerstören, den Ballführenden schnell anzugreifen, um ein sauberes Passen zu unterbinden. Das setzen die TVler auch sehr gut um, obwohl immer wieder sehr starke Spielzüge der Auerbacher durchgeführt werden konnten.

So gingen diese auch durch ein blitzsauberes Tor mit 0:1 in Führung. Die Devise war auch bei einem Treffer der Gegner nicht aufzuhören daran zu glauben, dass man es schaffen kann die Auerbacher zu ärgern. Durch eine saubere Vorlage von Enes Bascoban konnte man durch ein Tor von Corvin Wunderlich den Anschlusstreffer zum 1:1 markieren. Doch das hielt nicht lange und die Auerbacher zeigten weiterhin, weshalb sie eine sehr starke Mannschaft sind. Zielgenaue Pässe, die frühzeitig ausgeführt wurden, fanden ihre Ziele. So trafen sie dann auch zum 1:2 und zum 1:3 noch vor der Halbzeitpause.

Enes Bascoban war dreh und Angelpunkt im Aufbauspiel des TVL

Die beiden Trainer vom TV Lampertheim merkten in der Halbzeitansprache, dass ihre Mannschaft weiterhin sehr konzentriert war, bereit war zu kämpfen und eine riesige Laufbereitschaft hatten.

Noch viel disziplinierter als in der ersten Hälfte kamen sie aus der Kabine, um in der zweiten Halbzeit ihre Chancen zu suchen. Immer wieder rannten die Auerbacher mit absolut sehenswerten Kombinationen vor das Tor von Anton Martinovic, der durch eine sehr starke Leistung seinen Kasten sauber halten wollte. Durch das disziplinierte Spiel der Lampertheimer, konnten sie durch das ständige Pressing, auch Chancen für sich erarbeiten. Erneut war es Enes Bascoban der wieder für Corvin Wunderlich auflegte. Er konnte dann sein zweites Tor zum 2:3 in die Maschen des Auerbacher Tors versenken.

Die Auerbacher drängten daraufhin immer weiter, aber die Lampertheimer hielten stand. Durch einen Eckball und damit eine Standardsituation, getreten von Enes Bascoban, konnte Nicolai Rieker mit einem wunderschönen Kopfball den Ausgleich markieren.

Die Angreifer aus Auerbach wurden immer gedoppelt

Am Ende konnten die Auerbacher noch ein weiteres Tor erzielen. Der Torschütze hatte allerdings seine Hand zu Hilfe genommen. Durch ein absolutes faires Verhalten des Trainers Daniel Fritz der Auerbacher, der das Tor seiner Mannschaft vorbildlich zurückzog, ging das Spiel dann am Ende 3:3 Unentschieden aus. In Summe beinhaltete dieses Spiel alles, was man von zwei E-Jugend Mannschaften auf Kreisebene verlangen kann.

Von den Chancen her muss man schon sagen, müssten die Auerbacher mit zwei oder drei Toren unterschied gewinnen. Das tut aber der Motivation und der außergewöhnlichen Leistung der E1 vom TV Lampertheim keinen Abbruch. Die Trainer Rainer Foß und Guido Zeymer waren sichtlich zufrieden mit ihrer Mannschaft, da alle Spieler und Spielerinnen sehr diszipliniert waren und alle Vorgaben umsetzen konnten.

Es spielten: Anton Martinovic, Becker Lilli, Corvin Wunderlich (2), David Volk, Tim Bogusch, Enes Bascoban, Niko Gaitantzis, Marlon Guldner, Nicolai Rieker (1), Tim Holz

Kommentare sind geschlossen.