Termine

April 2021

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
  • Training: 1. Mannschaft
2
3
4
5
  • Birlikspor Biblis - TV Lampertheim II Herren
  • Alem.Groß-Rohrheim - TV Lampertheim Herren
6
7
8
  • Training: 1. Mannschaft
9
10
11
  • TV Lampertheim II - SV Schönberg Herren
  • TV Lampertheim - VfL Birkenau Herren
12
13
14
15
  • Training: 1. Mannschaft
16
17
18
  • SSG Einhausen - TV Lampertheim Herren
  • SSG Einhausen II - TV Lampertheim II Herren
19
20
21
22
  • Training: 1. Mannschaft
23
24
25
  • TV Lampertheim II - Tvgg. Lorsch III Herren
  • TV Lampertheim - Tvgg. Lorsch I Herren
26
27
28
29
  • Training: 1. Mannschaft
30
TVL U12 Hallen-Masters
TVL Fussball auf Facebook
!!! Die fussball.de-API muss eine Länge von genau 32 Zeichen haben. !!! Derzeit beträgt die API-Länge: 0

Marcus Reichert im Interview

TVL- Jugend (15.12.2020)- TVL- Presse: Hallo Marcus wie geht es Dir? Marcus: Sehr gut Martin, Danke der Nachfrage

TVL- Presse: Du bist jetzt seit 28.03.2020 bei der Bundeswehr. Wie kam es dazu dass du eingezogen wurdest?

Marcus: Die Bundeswehr startete einen Aufruf an ehemalige Soldaten zur Unterstützung der Corona Lage. Für mich stand sofort fest, dass ich unser Land bei der Bewältigung der Pandemie unterstützen möchte. Da meine originäre Arbeit am Frankfurter Flughafen ja fast zum Stillstand gezwungen wurde, hat mich mein Arbeitgeber auch sofort unbürokratisch abgestellt.

TVL- Presse: Was sind deine Aufgaben dort?

Marcus: Primär Besetzung der 4. Covid-19 Beatmungsstation im Bundeswehr Zentralkrankenhaus Koblenz. Diese ist vorgesehen für Fälle, die keine Chance mehr habe, den Virus zu überleben (Sterbeintensiv). Zum Glück ist diese bis dato nur aufgebaut worden und nicht, aufgrund unseres guten Gesundheitssystem in Betrieb genommen worden. Dadurch bin ich in der Abteilung „Gesetzliche Schutzaufgaben“ als Brandschutzbeauftragter tätig.

TVL- Presse: Ist es schon absehbar wann du wieder nach Hause kommst?

Marcus: Aktuell bin ich erst einmal bis Ende November 2021 nach Koblenz abgestellt.

TVL- Presse: Wenn du nicht gerade beim Bund bist, sind deine Aufgaben ja im zivilen Leben ganz andere. Was machst du Beruflich?

Marcus: Ich bin am Frankfurter Flughafen bei der Unternehmenssicherheit tätig

TVL- Presse: Du bist schon einige Zeit beim TVL aktiv, wie bist du zum Verein gekommen?

Marcus: Meine Tochter, damals 12 Jahre, wollte unbedingt Fußball spielen. Dadurch lernte ich den TVL kennen. Da ich den TVL nach kurzer Überlegung mit unterstützen wollte, übernahm ich als Trainer eine Mannschaft und begann meine Trainerausbildung beim TVL.

TVL- Presse: Beim TVL hast du ja auch einige Aufgaben, welche sind die?

Marcus: Unterstützung der Jugendleitung, Teamleiter Organisation/Material und stellv. Abteilungsleiter Fußball in einem sehr netten und freundlichem Abteilungsteam.

TVL- Presse: Du hast dieses Jahr deine B- Lizenz erworben, Glückwunsch dazu. Im Moment trainierst du ja keine Mannschaft, ist es dein Ziel irgendwann mal wieder eine Mannschaft zu übernehmen?

Marcus: Aktuell bin ich da ganz weit weg davon. Es gibt einfach zu viele aufregende und spannende Themen in der Abteilungsarbeit, die unser Team voranbringen möchte.

TVL- Presse: Was für Hobbys hast du noch alles?

Marcus: Ehrenbeamter beim Kreis Bergstraße als organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Eventmanager, Jetski fahren und mit Familie und Hund Ausflüge tätigen.

TVL- Presse: Wie kommt deine Familie damit klar, dass du so viel unterwegs bist?

Marcus: Meine Familie unterstützt mich bei meinen vorhaben. Nur am Wochenende kommt es schonmal zu Engpässen, die wir aber bis jetzt immer zusammen gemeistert haben.

TVL- Presse: Du hast drei Kinder, sind die auch so Fußball begeistert wie Du und trittst vielleicht auch einer in deine Fußstapfen?

Marcus: Diese Hoffnung habe ich mittlerweile beiseitegelegt. Nachdem meine Tochter begründet keine Lust mehr hatte Fußball zu spielen, da der Zeitaufwand einfach zu groß ist, um höherwertig zu spielen und meine Söhne die liebe im Tischtennis gefunden haben. Meine Kinder sollen selbst bestimmen, welcher Sport ihnen gefällt. Ich möchte das nicht vorgeben.

TVL- Presse: Ich bedanke mich, dass du dir Zeit genommen hast für mich. Ich hoffe du bleibst gesund und kommst bald wieder.

Marcus: Danke Martin für das angenehme Gespräch. Ich wünsche Euch allen weiterhin „VIEL GESUNDHEIT“ und dass wir wieder bald ins normale Leben übergehen können.

Hier habe ich noch einen kleinen Bericht über mich, was ich gerade mache.

https://www.bundeswehr.de/de/organisation/sanitaetsdienst/aktuelles-im-sanitaetsdienst/feuer-und-flamme-fuer-den-reservistendienst-2620642

Euer Marcus

Kommentare sind geschlossen.