Frank Mackenroth im Interview

TVL Junioren (07.04.2020) – TVL-Presse: Hallo Frank schön das du dir Zeit genommen hast. Zurzeit ruht der Ball wegen dem Coronavirus. Wie gehst du bzw. der Jugendbereich der Fußballabteilung des TV Lampertheim damit um?

TVL-Presse: In der Bundesliga denkt man darüber nach, sich mit Geisterspielen zu helfen um die Saison zu beenden. Denkst du, es würde auch im Jugendbereich funktionieren, dass Kinder ohne Eltern auf dem Sportplatz spielen, damit man die Saison zu Ende spielen kann?

Frank: Der Spielbetrieb in Hessen ist vorerst bis einschließlich Karfreitag eingestellt. Nach meinen Informationen arbeiten die HFV-Spielbetriebsausschüsse intensiv daran, Szenarien für eine geeignete Fortführung des Spielbetriebs zu entwickeln. Bis dieser Prozess abgeschlossen ist, wird der Hessische Fußball-Verband jedoch keine weiteren öffentlichen Stellungnahmen zum Thema Spielbetrieb abgeben. Das sich die Entwicklung der Corona-Pandemie nicht voraussagen lässt, ist es schwer zu beurteilen, ob die Saison tatsächlich noch zu Ende gespielt werden kann. Für sämtliche Verantwortliche und insbesondere auch für die Spieler wäre dies nach meiner Ansicht die sicherlich beste Lösung. Ob dies dann tatsächlich sogenannte Geisterspiele sein müssen, lasse ich mal offen. Eventuell könnten die Eltern und Zuschauer im Jugendbereich mit genügend Abstand zueinander die Spiele besuchen.

TVL-Presse: Wie könnte man diese Saison werten, falls sie abgebrochen werden muss?

Frank: Die Beste wäre, wenn die Saison zu Ende gespielt werden kann. Leider ist es aber derzeit noch zu früh, um vorausschauend planen zu können. Das Schlimmste wäre, wenn die Saison tatsächlich abgebrochen werden müsste. Mögliche Szenarien wären, dass die Saison nicht gewertet wird oder nach aktuellem Stand die Saison beendet wird und Aufsteiger sowie Absteiger nach dem jetzigen Tabellenstand ermittelt werden. Aber egal für welche Lösung man sich entscheidet, es würden immer Vereine benachteiligt werden.

TVL-Presse: Wieviel Luft hat man zeitlich nach hinten?

Frank: Ich denke, dass es möglich wäre, die Saison bis zum 30.06.2020 zu Ende zu spielen, sofern es die Voraussetzungen zulassen. Danach wird es, auch im Hinblick auf den Sommerferien, schwierig, einen Spielbetrieb durchzuführen. Eine Verlängerung der Saison, wie derzeit im Seniorenbereich diskutiert wird, halte ich im Jugendbereich aufgrund der unterschiedlichen Altersklassen für eher schwierig.  

TVL-Presse: Ihr habt ja früh angefangen für die neue Saison 20/21 zu planen, jetzt steht ja alles still. Kann man von zu Hause etwas planen, besprechen oder muss man warten, bis alles vorbei ist?

Frank: Die ersten Gespräche mit den Trainern gab es bereits am Anfang des Jahres und es konnten aufgrund verbindlicher Zusagen auch bereits schon Weichen für die Saison 20/21 gestellt werden. Bezüglich einer endgültigen Planung im Trainerbereich ist es natürlich im Moment nicht ganz einfach Gespräche zu führen. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir in der neuen Runde wieder auf einen hervorragenden Trainerstab zurückgreifen können.

TVL-Presse: Die Zwangspause ist für die Entwicklung und der Fitness der Spieler nicht gut. Gibt es von Euren Trainern Trainingspläne, damit die Kinder etwas zu Hause machen?

Frank: Verschiedene Trainer haben sich bereits viele Gedanken hierzu gemacht und stehen auch im regelmäßigen Austausch mit ihren Mannschaften. Aufgrund der unterschiedlichen Altersstrukturen ist es natürlich schwierig, Trainingspläne für sämtliche Jugendmannschaften zu erstellen.

TVL-Presse: Vielen Dank das du dir Zeit genommen hast für mich. Ich hoffe, Du und deine Familie bleibt gesund und dass Eure Planung bald wieder in Fahrt kommt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.