Termine

August 2020

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
  • SKV Sandhofen 2 - TV Lampertheim II Herren
  • SV Conc. Gernsheim - TV Lampertheim Herren
3
4
5
6
  • Training: 1. Mannschaft
7
8
9
  • TV Lampertheim II - SG Hüttenfeld Herren
10
11
12
13
  • Training: 1. Mannschaft
14
15
  • TV Lampertheim II - FSG Riedrode II Herren
16
  • TV Lampertheim II - TSV Amicitia Viernheim 2 Herren
  • SG Hüttenfeld - TV Lampertheim Herren
17
18
19
20
  • Training: 1. Mannschaft
21
  • Flug: FR 4140 von FRA nach PMI
22
  • SOMA: Grillfest
  • TV Lampertheim - SV DJK Eintr.Bürstadt Herren
23
  • TV Lampertheim II - TSV Hambach Herren
  • TV Lampertheim - SC Blumenau Herren
24
  • Flug: FR 4150 von PMI nach FRA
25
26
27
  • Training: 1. Mannschaft
28
29
  • SOMA: Groß Rohrheim - Soma
30
  • TVL Fussball Familentag
31
TVL U12 Hallen-Masters
TVL Fussball auf Facebook
!!! Die fussball.de-API muss eine Länge von genau 32 Zeichen haben. !!! Derzeit beträgt die API-Länge: 0

D2-Junioren

Saison Vorbericht TVL-Jugend

TVL-Jugend: Bevor die TVL – Jugend in die Sommerpause geht, möchten sich die Verantwortlichen der Fußballabteilung für geleistete Arbeit der abgelaufenen Saison 19/20 bei allen Trainern / Betreuern sowie Eltern bedanken. Dank gilt

den Trainern, die aus beruflichen bzw. privaten Gründen in der neuen Runde leider nicht mehr zur Verfügung stehen.

B-Jugend: Giuseppe Santangelo /

D1: Bernhard Kurpiers – Andreas Kurpiers – Simon Martinovic /

D2: Rene Glonek /

F2: Matthias Pawlenka /

F4: Marcus und Emily Reichert /

G2: Mike Gilbers/

Durch die vielen Abgänge und der lange Corona Pause, ist (war) die Suche nach neuen Trainern/Betreuen natürlich schwieriger. Aber die Verantwortlichen beim TVL sind zuversichtlich, für sämtliche Jugendmannschaften Trainer und Betreuer zu finden, die sich Zeit nehmen um die Kinder und Jugendlichen in ihrer fußballerischen Entwicklung weiter voran zu bringen. Es ist gelungen, durch eine Jugendspielgemeinschaft (JSG) mit dem VFB und der SG Hüttenfeld die Großfeld-Mannschaften mit Trainern und Betreuern zu besetzen. Dafür bedanken wir uns bereits im Voraus. Wir suchen noch für die F1 Jahrgang 2012 und F2 auch Jahrgang 2012 so wie G1-2014 einen Betreuer/in und Trainer/in. Bei Interesse bitte melden sie sich beiMartin Schneider – E-Mail: /* */ dem man drei Jahren lang eine JSG mit der SG Hüttenfeld bildete, kann man in der nächsten Saison aus eigener Kraft eine A-Jugend stellen. Im Grundlagenbereich geht der Verein mit insgesamt drei E-Junioren, drei F-Junioren und zwei G-Junioren Mannschaften in die Saison 2020/2021. Im Aufbaubereich B/ C1 / C2/ D1/ D2/ D3- Jugend wird man als JSG mit dem VFB Lampertheim und der SG Hüttenfeld, die Qualifikationsrunde antreten.Die Bambini Mannschaft Jahrgang 2016, wird wie in der letzten Saison nur Trainieren und die Kinder werden langsam ans Fußballspielen heran geführt. Wichtiger als der sportliche Erfolg stellt im Grundlagenbereich bei den E –bis G-Junioren der Spaß am Fußball dar. Im Vordergrund stehen vielseitige Spielformen und Bewegungsangebote, die eine interessante und Spaßbetonte Trainingseinheit ermöglichen sollen.

Die einzelnen Mannschaften beginnen wie folgt mit der Vorbereitung:

A-Jugend: 27.07.2020 (Montag/Mittwoch 19:00-20:30Uhr) im Sportzentrum Ost (Jahrgang 2003/02)

B-Jugend: 29.07.2020 (Montag 18:30-20:00 Uhr) im Stadion

(Mittwoch 18:00-19:30 Uhr) im Sportzentrum Ost (Jahrgang 2005/04)

C1-Jugend: 03.08.2020 (Montag 17:00-18:30 Uhr) im Stadion

(Donnerstag 17:30-19:00 Uhr) im Sportzentrum Ost (Jahrgang 2007/06)

C2-Jugend: 03.08.2020 (Montag 17:00-18:30 Uhr) im Stadion

(Donnerstag 17:30-19:00 Uhr) im Sportzentrum Ost (Jahrgang 2007/06)

D1-Jugend: 10.08.2020 (Montag/Mittwoch 17:30-19:00 Uhr) im Sportzentrum Ost (Jahrgang 2008)

D2-Jugend: 04.08.2020 (Dienstag/Freitag 17:00-18:30 Uhr) im Stadion (Jahrgang 2008)

D3-Jugend: 11.08.2020 (Dienstag 17:30-19:00 Uhr)im Sportzentrum Ost (Jahrgang 2009/08)

(Donnerstag 17:30-19:00 Uhr) Sportplatz Hüttenfeld

E1-Jugend: 04.08.2020 (Dienstag/Donnerstag 17:30-19:00 Uhr) im Sportzentrum Ost (Jahrgang 2010)

E2-Jugend: 11.08.2020 (Dienstag/Freitag 17:30-19:00 Uhr) im Sportzentrum Ost (Jahrgang 2011)

E3-Jugend: 11.08.2020 (Dienstag/Freitag 17:30-19:00 Uhr) im Sportzentrum Ost (Jahrgang 2011)

F1-Jugend: 12.08.2020 (Montag/Mittwoch 17:00-18:15 Uhr) im Sportzentrum Ost (Jahrgang 2012)

F2-Jugend: 12.08.2020 (Montag/Mittwoch 17:00-18:15 Uhr) im Sportzentrum Ost (Jahrgang 2012)

F3-Jugend 17.08.2020 (Montag/Mittwoch 17:00-18:15 Uhr) im Sportzentrum Ost (Jahrgang 2013)

G1-Jugend 17.08.2020 (Montag/Mittwoch 17:00-18:15 Uhr) im Sportzentrum Ost (Jahrgang 2014)

G2-Jugend 17.08.2020 (Montag/Mittwoch 17:00-18:15 Uhr) im Sportzentrum Ost (Jahrgang 2015)

Bambini 19.08.2020 (Mittwoch 17:00-18:00 Uhr) im Sportzentrum Ost (Jahrgang 2016)

Lampertheimer Fußball für die Zukunft aufgestellt

TVL-Fussball (17.07.2020)- Den Nachwuchsbereich Deutschlands beliebtester Sportart plagen Sorgen, die den Bestand vieler Vereine gefährden. Doch im Lampertheimer

Jugendfußball tut sich nun etwas. Pünktlich zur kommenden Saison wollen der Turnverein Lampertheim (TVL), die Sportgemeinde Hüttenfeld (SGH) und der VfB Lampertheim ihre Kräfte bündeln und so eine breite Basis für ihre jungen Mitglieder schaffen.

Das Dilemma stellte sich bis vor Kurzem wie folgt dar und ist für zahlreiche Clubs der Region existenzbedrohend: Wie bekomme ich für die nächste Spielzeit einen Kader zusammen, der auch bei verletzungsbedingten Ausfällen die Saison überdauern kann? Das Problem verschlimmert sich, wenn noch Abgänge hinzukommen, weil Spieler sich woanders bessere Perspektiven erhoffen oder einfach mit dem Sport aufhören. Das Ergebnis: Immer mehr

Lampertheimer Vereine haben immer weniger Mannschaften, ganze Jugendklassen können nicht besetzt werden, die verbleibenden Aktiven wandern ab. Dies soll jetzt anders werden.

Von der B-Jugend abwärts treten die Jugendlichen ab sofort als Jugendspielgemeinschaft (JSG) Lampertheim an. „Ich hoffe sehr, dass wir mit diesem Schritt eine konstante und zukunftsorientierte Plattform für den Lampertheimer Jugendfußball erschaffen können“, gibt sich der Hüttenfelder Jugendleiter Joachim Zahn optimistisch.

Neben einem Team der B-Junioren wird die JSG Lampertheim zwei Mannschaften bei der C- und gleich drei bei der D-Jugend in den Wettbewerb schicken. Unterhalb dieser Altersgrenze, also bis zur E-Jugend, bleibt es bei den Vereinsmannschaften.

In der A-Jugend wird es 2020/21 keine JSG geben, da nur der TVL Aktive in diesem Alterssegment hat. Nachdem die Verantwortlichen den Zusammenschluss eingetütet hatten, kam es inzwischen schon zu einem Treffen der Spieler. So lernten die C-Jugendlichen der Jahrgänge 2006/2007 auf dem Gelände des VfB sich und die Trainer kennen, ebenso die B-Jugendlichen der Jahrgänge 2004/2005. Als Sportstätten stehen das Gelände am Hegwald in Hüttenfeld sowie in der Kernstadt der Sportpark Ost und das Adam-Günderoth-Stadion zur Verfügung. Die Vorfreude auf die im September beginnende erste gemeinsame Saison ist groß.

Da alle Beteiligten gewillt sind, Nägel mit Köpfen zu machen und dem Lampertheimer Jugendfußball dauerhaft auf eine neue Stufe zu verhelfen, gibt es auch schon Gedanken, die Jugendspielgemeinschaft zur Saison 2021/22 in einen festen Jugendförderverein (JFV) umzuwandeln.

Frank Mackenroth, Jugendleiter beim TVL, bezeichnete die Gespräche der drei Vereine miteinander als „vernünftig und konstruktiv“. Eine Spielgemeinschaft biete Einsatzmöglichkeiten für alle Kinder. Dabei verwies er auch auf die „guten Erfahrungen“ aus drei Jahren gemeinsamer Arbeit von TVL und SGH im A-Jugend-Bereich.

Alexander Gleißner, Jugendleiter des VfB, hält das Zustandekommen einer JSG die bald JFV werden soll, für alternativlos. Gegen den Zusammenschluss seien – wenn überhaupt – nur Erwachsene, aufgrund persönlicher Ressentiments gegenüber anderen Clubs. Gleißner: „Die Kinder wollen nur Fußballspielen und haben überhaupt keine Probleme miteinander.

Training auf Distanz beim TVL

TVL Junioren (27.05.2020) – Endlich ist es wieder soweit: Die Fußballabteilung des TVL steigt diese Woche nach wochenlanger Pause zum ersten Mal ins Training ein. Der Wiedereinstieg in das Gruppentraining der Fußballabteilung ist aufgrund des Coronavirus allerdings nur unter Einhaltung spezieller Regeln möglich

Training in Kleingruppen mit jeweils bis zu 5-7 Spieler und außerdem mit mindestens zwei Metern Abstand.Es dürfen nicht mehr als 20 Spieler gleichzeitig auf dem Sportplatz trainieren.Der Ball darf nicht mit den Händen oder den Kopf gespielt werden. Außerdem muss man kontaktfrei ohne Wettkampfsimulation und Spiele das Training gestalten. So sieht das Training der Fußballer momentan aus. „Diese ungewohnte Situation bringt viele Herausforderungen mit sich, die allerdings zum Schutz der Gesundheit für Trainer und Spieler absolut notwendig sind.“ Mit unseren vielfältigen Maßnahmen wollen wir das Infektionsrisiko so gering wie nur möglich halten“, sagt Abteilungsleiter Jürgen Hofmann. In Abstimmung mit allen Verantwortlichen der Fussball-Abteilung wurde ein Konzept auf Grundlage der Vorgaben des HFV und der hessischen Verordnung entwickelt. Alle Beteiligten des Trainingsbetriebs stimmen damit den Hygiene- und Abstandsregelungen zu. Unter diesen Voraussetzungen dürfen die Hobbysportler nach einem Erlass des HFV wieder trainieren. Es werden die Mannschaft A-D – Jugend den Anfang machen. Jede Mannschaft darf einmal die Woche eine Stunde lang trainieren. Wenn es gut läuft, dürfen weitere Mannschaften ins Training einsteigen. Die Jugendlichen und ihre Eltern können frei entscheiden ob sie am Training teilnehmen oder nicht.

Trotz der umfangreichen Auflagen ist die Vorfreude groß. „Durch das Training in Kleingruppen wird das Training nun intensiver, dennoch ist die Freude groß, wieder auf den Sportplatz gehen zu können“ erklärt Jugendleiter Martin Schneider.

Wir suchen Verstärkung für unser Trainer/Betreuerteam

TVL-Junioren (06.05.2020) – Auch wenn der Ball zur Zeit ruht, gehen die Planungen für die neue Saison 2020/21 weiter. Wir suchen Unterstützung für unseren Jugendbereich.

Du hast Lust dich zu engagieren? Hast bereits Trainererfahrung oder selbst Kids in dem Alter? Vielleicht bist du auch Anfänger und möchtest ins Trainergeschäft einsteigen? Wir setzen auf gut ausgebildete Trainer im Kinder- und Jugendbereich, daher fördern wir auch den Erwerb einer Trainerlizenz. Wir werden dich beim Einstieg unterstützen.

D1-Trainer Kurpiers im Interview

D1 Junioren (29.04.2020) –TVL- Presse: Hallo Bernhard die wichtigste Frage zu erst. Wie geht’s euch, alle gesund und munter?

Bernhard: Ja, wir sind zum Glück alle wohlauf.

TVL- Presse: Seit fünf Wochen ruht der Ball, kein Training keine Spiele wie gehst du mit der Situation um?

Bernhard: Als Trainerteam versuchen wir unsere Spieler und Eltern immer über die aktuelle Situation zu informieren und über Online-Angebote Möglichkeiten für individuelle, sportliche Betätigungen anzubieten.

TVL- Presse: Es ist jetzt Ende April und man weis noch nicht ob und wann es weiter geht. Die Zeit die Runde zu beenden wird immer enger, was denkst du darüber über Abbruch oder weiter spielen?

Bernhard: Das liegt leider nicht in unserer Hand und wir müssen die offiziellen Vorgaben beachten. Ehrlich gesagt bin ich froh, das nicht entscheiden zu müssen.

TVL- Presse: Hast du Kontakt zu deinen Spielern und bekommen sie Trainingsanweisungen von dir damit sie fitt bleiben?

Bernhard: Wir haben versucht eine virtuelle Trainingssituation zu schaffen. Das hat sich aber leider nicht bewährt. In Zukunft wollen wir über Youtube Videos Trainingsbeispiele anbieten.

TVL- Presse: Die Corona-Pause kam ja zu einem ungünstigen Zeitpunkt! Ihr seit Tabellenführer in der Kreisklasse 1 und habt einen Punkt Vorsprung. Ihr hattet einen richtig guten Lauf, meinst du dass die lange Pause sich negativ auswirken könnte?

Bernhard: Das ist sehr schwer abzuschätzen im Moment. Aber da wird es wahrscheinlich allen Mannschaften gleich gehen.

TVL- Presse: Wenn die Runde abgebrochen wird und man keinen Meister kürt, was wäre das für ein Gefühl für dich in deiner letzten Saison?

Bernhard: Für die Mannschaft und auch für mich wäre das ausgesprochen schade. Aber wir sind bisher nur Tabellenführer und kein Meister.

TVL- Presse: Und wenn ihr Meister werden würdet ohne weiter zu spielen, wäre da die Freude genau so groß wie wenn man die Runde zu Ende gespielt hätte?

Bernhard: Die Freude wäre in jedem Fall getrübt. Selbst bei Abbruch der Saison ist nicht klar, wie gewertet wird, da die Mannschaften unterschiedliche Anzahlen an Spielen absolviert haben.

TVL- Presse: Würde es auf irgendeiner Weiße eine Meisterfeier geben?

Bernhard: Wenn es erlaubt ist, feiern wir in jedem Fall – egal ob Meister, Saisonende oder ein Wiedersehen.

TVL- Presse: Du wirst ja Ende der Saison die Mannschaft nach 5 Jahren abgeben. Wie sieht deine weitere Planung aus?

Bernhard: Ich bin ja auch noch Vater eines Spielers. Die Mannschaft werde ich im Auge behalten und bei jeder Gelegenheit anfeuern und unterstützen.

TVL- Presse: Wirst du die Fußballabteilung auf eine andere Art und Weiße unterstützen wenn es geht? Wie Zum Beispiel deine Trainerlizenz weiter zu verlängern? Oder beim eigenen Hallen Cup helfen?

Bernhard: Am letzten Tag vor Einstellung des Trainingsbetriebs habe ich meine Trainer C-Lizenz verlängern können. Beim Hallen Cup stehe ich natürlich ebenso zur Verfügung

TVL- Presse: Du hast zweimal bei dem U-12 Hallen Master teilgenommen, bei diesem Turnier sind hochkarätige Mannschaften dabei. Wie versucht man in dieses Turnier zu gehen, wenn man weis das man kaum eine Chance hat?

Bernhard: Für die Spieler ist es trotzdem eine tolle Erfahrung, auch wenn es keinen Sieg gibt. Die Chance für ein Highlight ist immer gegeben.

TVL- Presse: Was war dein Highlight bei diesem Turnier?

Bernhard: Beim letzten U-12 Hallen Master war es das Spiel unserer Mannschaft gegen Eintracht Frankfurt. Bis zum letzten Moment bestand für uns die Möglichkeit zum Sieg.

TVL- Presse: Also kann man sagen, das es sich lohnt beim Qualifikationsturnier teil zu nehmen?

Bernhard: Auf jeden Fall.

TVL- Presse: Vielen Dank das du dir Zeit genommen hast, bleib gesund und wir sehen uns auf dem Sportplatz wieder.

Bernhard: Dankeschön und bleibt alle gesund.

Frank Mackenroth im Interview

TVL Junioren (07.04.2020) – TVL-Presse: Hallo Frank schön das du dir Zeit genommen hast. Zurzeit ruht der Ball wegen dem Coronavirus. Wie gehst du bzw. der Jugendbereich der Fußballabteilung des TV Lampertheim damit um?

TVL-Presse: In der Bundesliga denkt man darüber nach, sich mit Geisterspielen zu helfen um die Saison zu beenden. Denkst du, es würde auch im Jugendbereich funktionieren, dass Kinder ohne Eltern auf dem Sportplatz spielen, damit man die Saison zu Ende spielen kann?

Frank: Der Spielbetrieb in Hessen ist vorerst bis einschließlich Karfreitag eingestellt. Nach meinen Informationen arbeiten die HFV-Spielbetriebsausschüsse intensiv daran, Szenarien für eine geeignete Fortführung des Spielbetriebs zu entwickeln. Bis dieser Prozess abgeschlossen ist, wird der Hessische Fußball-Verband jedoch keine weiteren öffentlichen Stellungnahmen zum Thema Spielbetrieb abgeben. Das sich die Entwicklung der Corona-Pandemie nicht voraussagen lässt, ist es schwer zu beurteilen, ob die Saison tatsächlich noch zu Ende gespielt werden kann. Für sämtliche Verantwortliche und insbesondere auch für die Spieler wäre dies nach meiner Ansicht die sicherlich beste Lösung. Ob dies dann tatsächlich sogenannte Geisterspiele sein müssen, lasse ich mal offen. Eventuell könnten die Eltern und Zuschauer im Jugendbereich mit genügend Abstand zueinander die Spiele besuchen.

TVL-Presse: Wie könnte man diese Saison werten, falls sie abgebrochen werden muss?

Frank: Die Beste wäre, wenn die Saison zu Ende gespielt werden kann. Leider ist es aber derzeit noch zu früh, um vorausschauend planen zu können. Das Schlimmste wäre, wenn die Saison tatsächlich abgebrochen werden müsste. Mögliche Szenarien wären, dass die Saison nicht gewertet wird oder nach aktuellem Stand die Saison beendet wird und Aufsteiger sowie Absteiger nach dem jetzigen Tabellenstand ermittelt werden. Aber egal für welche Lösung man sich entscheidet, es würden immer Vereine benachteiligt werden.

TVL-Presse: Wieviel Luft hat man zeitlich nach hinten?

Frank: Ich denke, dass es möglich wäre, die Saison bis zum 30.06.2020 zu Ende zu spielen, sofern es die Voraussetzungen zulassen. Danach wird es, auch im Hinblick auf den Sommerferien, schwierig, einen Spielbetrieb durchzuführen. Eine Verlängerung der Saison, wie derzeit im Seniorenbereich diskutiert wird, halte ich im Jugendbereich aufgrund der unterschiedlichen Altersklassen für eher schwierig.  

TVL-Presse: Ihr habt ja früh angefangen für die neue Saison 20/21 zu planen, jetzt steht ja alles still. Kann man von zu Hause etwas planen, besprechen oder muss man warten, bis alles vorbei ist?

Frank: Die ersten Gespräche mit den Trainern gab es bereits am Anfang des Jahres und es konnten aufgrund verbindlicher Zusagen auch bereits schon Weichen für die Saison 20/21 gestellt werden. Bezüglich einer endgültigen Planung im Trainerbereich ist es natürlich im Moment nicht ganz einfach Gespräche zu führen. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir in der neuen Runde wieder auf einen hervorragenden Trainerstab zurückgreifen können.

TVL-Presse: Die Zwangspause ist für die Entwicklung und der Fitness der Spieler nicht gut. Gibt es von Euren Trainern Trainingspläne, damit die Kinder etwas zu Hause machen?

Frank: Verschiedene Trainer haben sich bereits viele Gedanken hierzu gemacht und stehen auch im regelmäßigen Austausch mit ihren Mannschaften. Aufgrund der unterschiedlichen Altersstrukturen ist es natürlich schwierig, Trainingspläne für sämtliche Jugendmannschaften zu erstellen.

TVL-Presse: Vielen Dank das du dir Zeit genommen hast für mich. Ich hoffe, Du und deine Familie bleibt gesund und dass Eure Planung bald wieder in Fahrt kommt

Neue Schiedsrichter für den TVL

TVL Junioren (29.03.2020) – Mit Nils Thomas und Maximilian Miller stehen der Fußballabteilung des TV Lampertheim ab sofort zwei neue Schiedsrichter zur Verfügung.

Die beiden Jungs sind selbst noch Spieler in der C -und B- Jugend und haben sich vor rund ein Jahr entschlossen den Schiedsrichterlehrgang zu besuchen. Um den neuen 14- und 16jährigen Schiedsrichtern den Einstieg in ihr neues Amt zu erleichtern hat sich Schiedsrichter Detlef Conrad vom TVL den beiden Jungs als Paten zur Verfügung gestellt und sie während des Schiedsrichterlehrgangs und den Prüfungen begleitet. Auch während ihren ersten Einsätzen werden sie von ihm Unterstützung erhalten.

Die Fußballabteilung des TV Lampertheim freut sich, dass nicht nur junge Leute bereits als Trainer tätig sind, sondern jetzt auch zwei junge Nachwuchsschiedsrichter in ihren Reihen hat. Gerade in der heutigen Zeit, mit immer wieder aufkommen Diskussionen über die Schiedsrichter, keine Selbstverständlichkeit. Hierfür gebührt den beiden Jungs höchste Anerkennung und Respekt. Der TVL wird die beiden Neulinge in jeglicher Form unterstützen und mögen sie ihre neue Aufgabe mit viel Freude und Engagement wahrnehmen

 

Unglückliche Heimniederlage

D2 Junioren (20.03.2020) – Die D2 des TV Lampertheim musste in ihrem Heimspiel gegen Sportfreunde Heppenheim 2 eine unglückliche Heimniederlage hinnehmen, zumal das Team über die komplette Spielzeit das überlegene Team war. Ein Tor- wartfehler bescherte den Gästen Mitte der ersten Halbzeit die 0:1 

Führung sozusagen aus dem Nichts, da sie bisher kein einziges Mal vors Lampertheimer Tor kamen. Besser gelang dies den Hausherren. Doch beste Gelegenheiten von Pashtrik Dajakay und Leard Pangjaj fanden nicht den Weg ins Gästetor. Glücklich war dann der Ausgleichtreffer von Lenny Schwabe zum 1:1, als sein abgefälschter Schuss dem Gästekeeper keine Chance ließ. Die Trainer Thorsten Schott und Rene Glonek ermutigten in der Halbzeitansprache weiter nach vorn zu spielen. Leider fanden die Lampertheimer Kicker bei extremem Gegenwind kein Mittel die gegnerische Abwehr zu überwinden. Als sich schon alle mit einem 1:1 Unentschieden abgefunden hatten, überwand ein Heppenheimer Angreifer den etwas zu weit vorm Tor stehenden Fulvio Miglionico mit einem Sonntagsschuss zum 1:2 in der letzten Spielminute und sorgte damit für lange Gesichter auf Lampertheimer Seite. 

Es spielten: Fulvio Miglionico, Henry Gräff, Loris Walter, Jakob Haaf, Daniel Schröter, Alessio Schott (1), Leard Pangjaj, Collin Bauer, Anton Thierfelder , Lenny Schwabe, Pashtrik Dajakaj , Aaron Gutschalk 

Auswärtssieg zum Rückrundenauftakt

D2 Junioren (06.03.2020) – Mit einem souveränen 4:1 Auswärtssieg gegen TSV Reichenbach startet die D2 des TV Lampertheim in die Rückrunde. Mit einem gelungenen Passspiel und vielen gewonnenen Zweikämpfen erspielten sich die Lampertheimer ein deutliches Übergewicht. Immer wieder 

wurden schöne Angriffe über die starken Außenstürmer Lenny Schwabe und Aaron Gutschalk vorgetragen.  In der 10. Spielminute wurden die Bemühungen dann auch belohnt. als sich Aaron Gutschalk über die rechte Seite durchsetzte und mit einem satten Schuss einnetzte. Wenig später spielte Lenny Schwabe seinen Mittelstürmer Anton Thierfelder frei, der dann auf 2:0 erhöhte. Die Odenwälder kamen nach einer Unachtsamkeit in der Defensive zum kurzeitigen Anschlusstreffer, doch Aaron Gutschalk stellte die 2 Tore Führung kurz vor der Halbzeit wieder her. In der zweiten Halbzeit änderte sich an der Partie wenig. Alessio Saitta sorgte nun über die rechte Angriffsreihe für mächtig Wirbel und krönte seine gute Leistung mit dem 4:1 nach einem Alleingang. Das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können. Pashtrik Dajakaj scheiterte freistehend am Odenwälder Keeper und Leard Pangjaj an der Querlatte. Ungeachtet dessen war Trainer Thorsten Schott mit der Leistung seiner Schützlinge sehr zufrieden und ist für die kommenden Spiele guter Dinge.

Es spielten: Fulvio Miglionico, Henry Gräff, Loris Walter, Jakob Haaf, Daniel Schröter, Alessio Saitta (1), Leard Pangjaj, Collin Bauer, Anton Thierfelder (1), Lenny Schwabe, Pashtrik Dajakaj und Aaron Gutschalk (2)

Der TVL beendet seine Juniorenturniere

TVL Junioren (12.02.2020) – Wie jedes Jahr im Januar veranstalteten die Fußballer des TV Lampertheim an den ersten drei Wochenenden ihre Juniorenturniere. Wie schon in den letzten Jahren konnten die Verantwortlichen insgesamt acht Turniere mit 88 teilnehmenden Mannschaften auf die Beine 

stellen. Um diese Turniere reibungslos über die Bühne zu bringen, braucht man an jedem Tag unzählige Helfer, die oft dann auch den ganzen Tag in der Halle verbringen, um verschiedene Aufgaben zu erledigen. Daher ist es an der Zeit einmal einen großen DANK an alle Helfer auszusprechen.

Bedanken möchten wir uns u.a. bei den Eltern die sich an den einzelnen Tagen zahlreich eingebracht haben, egal ob sie einen Kuchen gebacken, beim Verkauf von Essen und Getränken geholfen haben oder sich als Gasteltern zur Verfügung gestellt haben. DANKE

Desweitern möchten wir uns bei den Helfern aus den einzelnen „Gruppierungen“ wie der SOMA, den Grauen Wölfen, den Spielern der 2. Mannschaft und auch einigen Spielern aus verschiedenen Jugendmannschaften der Fußballabteilung bedanken. DANKE

.Ein letzter Dank geht an die Helfer, die zurzeit nicht aktiv in der Fußballabteilung zu Werke gehen. Trotz ihres Engagements bei anderen Vereinen waren sie in den vergangenen Wochen eine tatkräftige Unterstützung. DANKE.

Hier einige Verantwortliche des TVL Hallen Cup