Navigation
Termine

April 2024

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
  • Training: 1. Mannschaft
5
6
7
  • TV Lampertheim - Alem.Groß-Rohrheim Herren
8
9
10
11
  • Training: 1. Mannschaft
12
13
14
  • SC Olympia Lorsch - TV Lampertheim Herren
15
16
17
18
  • Training: 1. Mannschaft
19
20
21
  • TV Lampertheim - SV Fürth Herren
22
23
24
  • TV Lampertheim - SG Hemsbach Alte Herren
25
  • Training: 1. Mannschaft
26
27
28
  • SV DJK Eintr.Bürstadt - TV Lampertheim Herren
29
30
TVL U12 Hallen-Masters
TVL Fussball auf Facebook

2. Mannschaft

TV Lampertheim II zieht zurück

TVL Senioren (01.10.2023)- Der TV Lampertheim hat seine zweite Mannschaft mit sofortiger Wirkung aus der Fußball-C-Liga zurückgezogen. Grund ist der Personalengpass, der immer wieder dazu führte,

 

dass der Kader aus Kreisoberliga-Mannschaft und Soma aufgefüllt werden musste.

Spielfähigkeit der ersten Mannschaft im Fokus

Man zog die Zweite Mannschaft zürück „um überhaupt spielfähig sein zu können“, teilt TV-Sportausschussmitglied Philipp Klotz mit. Darunter habe auch zuletzt die Trainingsbeteiligung gelitten, Spieler seien angeschlagen aufgelaufen. Damit steht der TVL II als erste Absteiger aus der C-Liga fest, die kommenden Gegner sind spielfrei, erhalten aber jeweils kampflos drei Punkte gutgeschrieben.

Derbyniederlage

TVL Senioren (05.09.2023)- Am Sonntag durfte der Fußball-C-Ligist FC  Oly. Lampertheim  im heimischen Adam- Günderoth-Stadion einen 2:1 (2:1)-Derbysieg gegen den TV

Lampertheim II bejubeln. „Aufgrund der ersten Halbzeit ist unser Sieg heute verdient, denn wir hätten eigentlich mit einer 4:1- oder 5:1-Führung in die Pause gehen müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann aber viel zu kompliziert gespielt“, empfand FCO-Trainer Thomas Düpre den Sieg der Hausherren über die gesamte Spielzeit gesehen als verdient und freute sich über wichtige drei Punkte.

Mit diesen entfernte sich die Olympia nun erst einmal von den prekären Tabellenplätzen. Die Gäste vom TV Lampertheim II setzen sich dagegen erst einmal in der Gefahrenzone fest. „Wir konnten heute nur zwölf Spieler aufbieten und mussten schon nach 30 Minuten zum ersten Mal wechseln, da schwinden dann auch irgendwann die Kräfte. Trotzdem hätten wir hier mit einem Punkt vom Platz gehen können“, war TVL-Spieler Nils Franck, der den aus familiären Gründen verhinderten TVL-Coach Marcus Reichert an der Seitenlinie vertrat, mit dem Auftritt der Kreisoberligareserve der Turner nicht unzufrieden.

 

Im Gedränge: FCO-Doppeltorschütze Ferhan Güllü (Mitte) zwischen den Turnern Ibrahim Nayir (li.) und Abdulhameed Al Windawi (re.).

Die Anfangsphase vor 100 Zuschauern sollte es gleich in sich haben. Ferhan Güllü legte den Ball für Justin Ekkerink auf, der TVL II-Torwart Christoph Schmidt mit seinem Schuss das Nachsehen gab und den FCO früh in Führung schoss (5.). Die Freude der Platzherren hielt aber nicht lange an, denn nur wenig später trat Marcel Guldner eine Ecke scharf herein und Marco Mustata verlängerte den Ball unglücklich ins eigene Tor zum 1:1-Ausgleich (8.). „Auf dieses Gegentor haben wir gut reagiert“, durfte Düpre wiederum nur wenige Minuten später die erneute Führung für die Olympia bejubeln. Leon Klinke setzte sich in der 12. Minute stark gegen die TVL II-Abwehr durch, bediente Ferhan Güllü, der den Rest besorgte – 2:1 für die Blau-Schwarzen.

Die Olympia blieb spielbestimmend und kam zu weiteren Chancen. FCO-Kapitän Max Heinze schlug den Ball bei einem Freistoß in Richtung TVL II-Tor. Dort landete das Spielgerät bei Ferhan Güllü, dessen Abschluss war aber zu schwach (18.). In der 27. Minute mussten die Gäste dann erstmals wechseln, als Lend Huruglica den Platz verließ, der allerdings zu Beginn der zweiten Hälfte mangels Personal wieder eingewechselt wurde. In der Folge war der FCO am Drücker. Linus Kuby setzte sich über die rechte Angriffsseite durch, doch Luis Ernst verpasste dessen Zuspiel und damit das dritte Tor für den FCO knapp (32.). Bei den Gästen war es indessen erneut Marcel Guldner, der mit einem Eckball für Gefahr sorgte. Doch den erneut scharf hereingetretenen Ball lenkte FCO-Torwart Andre Hammel mit den Fingerspitzen über die Querlatte (39.).

Nach der Halbzeitpause zappelte der Ball in der 54. Minute zwar zum dritten Mal im TVL-Tor, als Deniz Yoldas die Kugel versenkte, doch bei der Hereingabe befand sich Marco Mustata schon im Aus und Schiedsrichter Yohendran Subramaniam (FC 07 Bensheim) versagte dem Tor zurecht die Anerkennung (54.). Danach fehlten dem Derby allerdings erst einmal die großen Torchancen.

Aluminiumtreffer am Ende

Erst in der Schlussviertelstunde sollte das Spiel noch einmal Fahrt aufnehmen. So vertändelte FCO-Torwart Hammel den Ball, aber Daniel Haas nahm dieses Geschenk nicht an und schoss am leeren Tor der Platzherren vorbei (77.). Die Aufregung über diese Situation hatte sich gerade gelegt, da hatte Justin Ekkerink das 3:1 auf dem Fuß. Zwar wurde Ekkerink im Strafraum regelwidrig gestört, da er aber dennoch zum Torabschluss kam, ließ der Unparteiische Vorteil laufen und TVL II-Torwart Christoph Schmidt verhinderte den Einschlag (78.). Die Olympia musste noch einmal zittern, als Abdulhameed Al Windawi nur die Querlatte traf (83.). In Sachen Aluminium glichen die Gastgeber allerdings noch aus: Ferhan Güllü traf den linken Torpfosten (87.).

TV Lampertheim II hat noch Luft nach oben

TVL Senioren (29.07.2023)- Große Erwartungen hatte Marcus Reichert nicht, als er im Winter den TV Lampertheim II übernahm. Umso mehr überraschte den 51-Jährigen, wie leicht ihm

der Fußball-C-Ligist sein Debüt als Trainer einer Herrenmannschaft machte. „Vor allem die geschlossene Teamleistung hat mich fasziniert. Die Trainingsbeteiligung war extrem hoch, das hat man auch nicht immer. Ich habe mich sehr wohlgefühlt“, fasst Reichert seine Eindrücke zusammen.

Der Wohlfühlfaktor scheint auf Gegenseitigkeit zu beruhen. Als Tabellenfünfter machte die „Zweite“ des TVL im neuen Jahr drei Plätze gut. Hinter den Aufsteigern FSG Bensheim und TSV Elmshausen, dem VfB Lampertheim und Olympia Lorsch II schlossen die Spargelstädter die abgelaufene Spielzeit als zweitbeste Reserve ab. Mit fünf Siegen, fünf Niederlagen und einem Unentschieden – einen sechsten Dreier gab es kampflos gegen Lorsch II – legte die Reichert-Elf dabei keine große Erfolgsserie hin. Trotzdem lag der TVL II am Ende fünf Punkte vor dem Sechsten Ober-Abtsteinach II.

15 Punkte in 16 Auswärtspartien

Noch erfreulicher war für Reichert zu sehen, dass seine Elf nur selten enttäuschte. „Das 1:2 in Bürstadt Ende März und das 2:5 in Zwingenberg am letzten Spieltag waren schlechte Spiele. Beim 0:1 gegen Elmshausen und beim 1:3 in Bensheim waren wir aber auf Augenhöhe“, sagt er. Lediglich die „unheimliche Auswärtsschwäche“ gibt Reichert Rätsel auf. Einzig beim 4:3 in Lautern und beim 8:3 gegen Absteiger Reichenbach II fuhr die Kreisoberliga-Reserve in der Restrunde als Sieger nach Hause. Schon unter Aufstiegstrainer Mirco Geschwind, den es beruflich nach Südafrika zog, schnitt der TVL II auf fremdem Terrain schlecht ab. 15 Punkte in 16 Auswärtsspielen unterbieten nur die Schlusslichter Reichenbach II und Zwingenberg.

Knapper Sieg Zuhause

TVL Senioren (10.04.2023)- Fast hätte die TVL-Reserve ihre 4:1-Führung noch verspielt. „Wir haben zwar ein gutes Spiel gemacht. Die zwei Tore in der zweiten Halbzeit hätten wir aber

vermeiden müssen“, sagte Lampertheims Trainer Marcus Reichert. Dass das Endergebnis dennoch passte, freute den Coach: „Wir sind in drei Spielen von Platz acht auf fünf geklettert – läuft doch. Diese Konstanz wollen wir beibehalten.“ In Hälfte eins brachten Tobias Hofmann und Nick Kühr den TVL II mit 2:0 in Front. Nach der Pause erhöhte Sebastian Steffan auf 3:1 und 4:1.  

Zweite Mannschaft verliert in Bürstadt

TVL Senioren (15.04.2023)- Wie schon beim 4:1-Erfolg im Hinspiel stellte Bürstadts abstiegsbedrohte Gruppenliga-Reserve (jetzt 28 Punkte) den Spargelstädtern (35) ein Bein. „Mir sind

schon ein paar Steine vom Herzen gefallen“, gab Eintracht-II-Spielertrainer Daniel Patti nach Abpfiff zu: „Wir hätten das 2:0 machen können, stattdessen kriegen wir ein dummes Tor zum 1:1. Wenn es ganz blöd läuft, verlierst du so ein Spiel auch.“ 

Marcus Reichert musste die erste Niederlage in seinem vierten Match als TVL-II-Trainer schlucken. „In der ersten Halbzeit hätten wir unsere Tore machen müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir fußballerisch nichts mehr gezeigt. Die Gegentreffer hätten so nie fallen dürfen, aber wir sind einfach nicht ins Spiel gekommen“, meinte Reichert, bei dem mehrere Akteure über muskuläre Probleme klagten: „Das Spiel gegen Unter-Flockenbach III vor zwei Wochen steckt uns irgendwie noch in den Knochen.“ 

Knapper Sieg Zuhause

TVL Senioren (10.04.2023)- Fast hätte die TVL-Reserve ihre 4:1-Führung noch verspielt. „Wir haben zwar ein gutes Spiel gemacht. Die zwei Tore in der zweiten Halbzeit hätten wir aber

vermeiden müssen“, sagte Lampertheims Trainer Marcus Reichert. Dass das Endergebnis dennoch passte, freute den Coach: „Wir sind in drei Spielen von Platz acht auf fünf geklettert – läuft doch. Diese Konstanz wollen wir beibehalten.“ In Hälfte eins brachten Tobias Hofmann und Nick Kühr den TVL II mit 2:0 in Front. Nach der Pause erhöhte Sebastian Steffan auf 3:1 und 4:1. 

TuS Rüssingen gewinnt das erste Qualifikationsturnier

Knapp 270 Zuschauer konnten gestern Abend spannende Spiele in der Jahnturnhalle erleben. Leider sagte kurz vor Beginn des Turniers die Mannschaft des TSV Amicitia Viernheim ab.

Weiterlesen »

Neuer Modus beim TVL Hallen-Cup

TVL Senioren (23.12.2022)- „Uns gibt es noch“, sagt Michael Metzner mit einem Lächeln. Der Hauptorganisator des TVL Hallen-Cups freut sich sehr darüber, dass die 37. Ausgabe des Fußball-Turniers 

am 4., 6. und 8. Januar endlich über die Bühne gehen kann. Anfang 2020 fand der Hallen-Cup zum bisher letzten Mal statt. 2021 und 2022 fiel der Budenkick in der Jahnhalle am Sportzentrum Ost pandemiebedingt aus.

Jetzt ist der TVL Hallen-Cup wieder da – und das in neuem Gewand. Der neue Modus sieht zwei Qualifikationsturniere am Mittwoch (4. Januar) und Freitag (6. Januar) mit je acht Mannschaften vor. Die jeweils besten vier Teams der Vorrundenturniere lösen das Ticket für den Finaltag am Sonntag, wenn es im K.o.-Modus um den Siegerpokal geht.

In den Qualifikationsturnieren beträgt die Spielzeit 1 x 12 Minuten. Am Mittwoch treffen in Gruppe A die U23 des VfR Mannheim, Eintracht Herrnsheim, der LSC Ludwigshafen und Nibelungen Worms aufeinander. In Gruppe B stehen sich der TSV Amicitia Viernheim, der TV Lampertheim II, der VfR Fehlheim und TuS Rüssingen gegenüber.

Um 17.30 Uhr machen der VfR Mannheim und Herrnsheim den Anfang. Die letzte von zwölf Vorrundenpartien bestreiten der TVL II und Fehlheim um 20.15 Uhr. Um 20.42 Uhr absolvieren der Sieger der Gruppe A und der Zweite der Gruppe B das erste Halbfinale. Um 20.57 Uhr messen sich der Sieger der Gruppe B und der Zweite der Gruppe A im zweiten Halbfinale. Nach dem Spiel um Platz drei um 21.20 Uhr folgt um 21.35 Uhr das Finale.

Deutlich mehr Beteiligung aus dem Fußballkreis Bergstraße gibt es am Freitag. Da stehen sich die SG Hüttenfeld, die FSG Riedrode, der VfB Lampertheim und der FV Biblis in Gruppe A gegenüber. In Gruppe B finden sich Olympia Lorsch, Eintracht Zwingenberg, die SG Azzurri/Olympia Lampertheim und der TV Lampertheim I. Mit dem Spiel zwischen Hüttenfeld und Riedrode geht es um 17.30 Uhr los. Das Stadtduell zwischen der SG Azzurri/Olympia und dem TVL steigt um 18.15 Uhr. Die SGH und der VfB treffen um 19.30 Uhr aufeinander. Zum Abschluss der Gruppenphase messen sich um 20.15 Uhr Zwingenberg und die SG Azzurri/Olympia. Die Anstoßzeiten der Halbfinals und Finals sind identisch zu jenen am Mittwoch.

Auch Jugend und Altherren spielen

Die Hallencup-Endrunde startet am Sonntag um 14 Uhr. Die Spielzeit für die Viertelfinalpaarungen, die um 14 Uhr, 14.25 Uhr, 14.50 Uhr und 15.15 Uhr beginnen, beträgt 2 x 10 Minuten. Um 15.40 Uhr folgt das erste Spiel um Platz fünf (1 x 15 Minuten). Die Halbfinals (2 x 10 Minuten) stehen um 16 Uhr und 16.25 Uhr an. Nach dem zweiten Spiel um Platz fünf um 16.50 Uhr kommt um 17.10 Uhr das Spiel um Platz drei. Das Finale über 2 x 10 Minuten ist für 17.45 Uhr geplant.

Der Hallen-Cup der Senioren ist nicht das einzige Turnier, das die Fußball-Abteilung des TV Lampertheim in diesem Winter neu aufleben lässt. „Die Jugendturniere sind allesamt besetzt. Auch unser Altherrenturnier ist vollständig“, erklärt . Der Hallen-Cup der Altherren steigt am 14. Januar ab 11 Uhr. Das Hallen-Masters, bei dem sich 2020 der Nachwuchs der TSG Hoffenheim den Titel sicherte, findet am 15. Januar ab 10 Uhr statt. TVLMetznerU12cpa

Vorbericht Schwanheim – TVL II

Zu ihrem ersten Spiel in der Kreisliga C muss der TVL II am Sonntag beim SV Schwanheim antreten. Die Mannschaft betritt quasi Neuland

Weiterlesen »

TVL Vorbericht

Am kommenden Sonntag ist Derby – Time! Der TV Lampertheim empfängt im Sportzentrum Ost die Elf von Azzurri Lampertheim.

 

Weiterlesen »