Termine

Februar 2023

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
  • Training: 1. Mannschaft
3
4
5
6
7
8
9
  • Training: 1. Mannschaft
10
11
12
13
14
15
16
  • Training: 1. Mannschaft
17
  • TV Lampertheim II - SV Schriesheim 2 Herren
18
19
20
21
22
23
  • Training: 1. Mannschaft
24
25
26
27
28
TVL U12 Hallen-Masters
TVL Fussball auf Facebook

F3-Junioren

Gemischte Leistung der F-Jugend beim Hallen Cup

TVL Junioren (15.01.2023)- Am Sonntag richtet der TVL den Hallen Cup für die F-Jugend aus. An diesem Turnier was auch ohne Turniersieger ausgespielt wird, nahmen alle drei F-Jugend Mannschaften

teil sowie sieben andere Mannschaften. In zwei Gruppen mit jeweils fünf Mannschaften spielte man jeder gegen jeden.  

In Gruppe A waren der TVL 1, SG Hüttenfeld, VFB Lampertheim, TVL 3 und SC Oly. Lorsch vertreten. Die F1 startete mit zwei Niederlagen gegen SG Hüttenfeld und Oly. Lorsch in das Turnier, ehe sie die beiden letzten Spielen gegen TVL 3 und VFB Lampertheim für sich entscheiden konnten. Die F1 zeigte schönen Kombinationsfußball und eine starke lauf Bereitschaft. Die gute Leistung die sie im freien schon gezeigt haben, konnten sie mit in die Halle rüber mitnehmen.  

Die F3 die auch in Gruppe A startet, hatte nicht so viel Glück. Sie gaben zwar in jedem Spiel alles, doch verloren sie alle vier Spiele. Man merkte der Mannschaft an das sehr viele neue unerfahrene Spieler dabei waren. Sie erzielten drei Treffer an diesem Tag was die Stimmung über die Niederlagen hinweg tröstete.  

Die F2 die in Gruppe B startete, hatte es mit SC Blumenau, FSG Bensheim, TV Lorsch und TSV Auerbach zu tuen. In den ersten beiden Spielen gegen SC Blumenau und TV Lorsch musste man bittere Niederlagen hinnehmen. Man war zwar spielerisch auf Augenhöhe, doch durch unnötige Fehler brachte man die Gegner auf die Siegerstraße. Doch im dritten Spiel gegen FSG Bensheim zeigte die Mannschaft ihr bestes Spiel und gewann es souverän. Bensheim hatte keine Chance gegen den TVL. Das letzte Spiel gegen TV Lorsch war an Spannung kaum zu überbieten. Die Führung wechselte in Minutentakt und kurz vor dem Ende sah es auch nach einem Unentschieden aus. Doch in der letzten Minute ging ein Schuss des TVL an den Pfosten, der eroberten Ball schlug Lorsch nach vorne und der Angreifer schob kurz vor dem Ende den Ball zum Siegtreffer ein.  

Die Trainer und Betreuer der Mannschaften waren trotzt allem mit der Leistung ihrer Mannschaft zugfrieden und waren froh wieder den Hallen Cup spielen zu dürfen. Ein Dank auch an alle Eltern die beim Verkauf und bei der Organisation mitgeholfen haben. 

 

 

Letztes Spielfest der F3

TVL Junioren (24.11.2022)- Beim letzten Spielfest in diesem Jahr war man bei der SG Gronau zu Gast. Die Mannschaft wollte noch mal alles zeigen was in ihnen steckt, und so traten sie auch auf. Im ersten

Spiel gegen Gronau 1 konnte man lange mithalten bis der erste Gegentreffer viel. Danach war Gronau Spielüberlegen und gewann am Ende das Spiel. 

Im zweiten Spiel gegen Heppenheim1 war man von Anfang an unterlegen. Heppenheim war spielerisch überlegen und drängte den TVL in seine Hälfte. Nach und nach vielen die Tore und man kassierte die zweite Niederlage. Im dritten Spiel gegen Gronau 2 war spannend bis zum Schluss. Es ging hin und her, trotz dass man bis zum Schluss dran war musste man sich geschlagen geben. Im letzten Spiel gegen BiNoWa war man diesmal die bessere Mannschaft, trotzdem musste man bis zum Schluss kämpfen. Aber die Freude über den Sieg war Riesen Groß bei den TVL-Spielern. Man schoss heute nur 3 Tore und kassierte aber 7 Stück. Nun geht man in die Halle und bereitet sich auf die Hallen Saison vor.  

Es spielten: Ardian/ Amar/ Diamant/ Eddy/ Kabal/ Tino/ Mikael 

Kein guter Tag für die F3

TVL Junioren (14.11.2022)- Beim Spielfest bei der JFV BiNoWa, hat die F3 vier Spiele an diesem Morgen bestritten. Mit viel Selbstvertrauen und großen Mut ging man in die Partien. Leider konnte man

nur ein Spiel Unentschieden Spielen und verlor die drei anderen. Man erzielte 5 Tore und kassierte aber 9 Stück. Man sah heute schon viele Fortschritte und das die Mannschaft versucht, das erlernte umzusetzen.  Jetzt heißt es, noch mal alle Kräfte sammeln um beim letzten Spielfest in diesem Jahr Gaß zu geben.   

Es spielten: Tino/ Ardian/ Hannah/ Cabir/ Michail/ Arton  

Der TVL ehrt weitere Trainer

TVL Junioren (04.11.2022)- Die Fußballabteilung ehrt seine beiden Trainer Rainer Foss und Guido Zeymer. Beide sind seit 10 Jahren beim TV als Trainer im Amt und sind somit die dritt Dienstältesten bei 

den Fußballern. Rainer fing bei seinem Sohn in der F-Jugend an. Und weil man ja das nicht alles alleine machen kann, fragte er seinen Freund Guido, den er schon seit langen Jahren kennt. Zusammen trainierten sie die Mannschaft sieben Jahre lang und gaben sie in der C-Jugend dann ab. Die Fußballabteilung, die vom Können ihrer beiden Trainer überzeugt sind, wollten sie nicht verlieren. Und nach einem kurzen Gespräch waren sich alle einig, sie machen weiter. Sie übernahmen eine E-Jugend Mannschaft, die sie jetzt seit 3 Jahren betreuen. Beide werden in der Fußballabteilung sehr geschätzt und man freut sich auf weitere Zusammenarbeit mit ihnen. Jugendleiter Martin Schneider bedankt sich im Namen der Fußballabteilung bei ihnen.  

 

 

F3 zu Gast in Gronau

TVL Junioren (29.10.2022)- Beim Spielfest in Gronau bekam man gerade so eine Mannschaft zusammen.  Die Jungen und Mädchen gaben wieder alles an diesem Tag und versuchten das erlernte umzusetzen.

Man bestritt wieder vier Spiele an diesem Morgen, von denen verlor man aber alle. Man kassierte insgesamt 11 Gegentreffer und schoss leider nur 4 Tore selbst. Trotz allem war man sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft die in jedem Spiel nie aufgab.  

Es spielten: Tino/ Ardian/ Hannah/ Cabir/ Michail/ Arton  

Ehrung für langjährigen Trainer

TVL Junioren (29.10.2022)-Der TVL ehrt sein langjährigen Trainer Peter Hecher. Peter trainiert seit 15 Jahren beim TV-Jugendmannschaften und Torhüter. Er ist auch der zweit Dienstälteste Trainer bei der

Fußballabteilung. Peter begann in der Jugend von Olympia Lampertheim und wechselte dann in der D-Jugend zum TV. Von dort an spielt er für die schwarz-roten im Tor. Vor 15 Jahren hat es ihn dann gepackt Jugendmannschaften zu trainieren. Er trainierte 8 Jahre lang Mannschaften bevor er aus zeitlichen Gründen nicht mehr konnte. Aber so ganz wollte er nicht aufhören und trainiert seit 7 Jahren jetzt die Torhüter von B bis D- Jugend. Er gibt sein Wissen jungen/ talentierten Torhütern weiter und ist eine große Stütze der Fußballabteilung. Deshalb bedankt sich die Abteilung bei ihm und hofft das er uns noch lange erhalten bleibt.  

F3 bestreitet Spielfest Zuhause

TVL Junioren (17.10.2022)- Am Samstag richtete die F3 ihr eigenes Heimspielfest aus. Man bestritt insgesamt fünf Spiele. Leider konnte man kein Spiel am heutigen Tag gewinnen. Man musste insgesamt 

13 Gegentreffer hinnehmen und konnte nur 5 Tore selber erzielen. Heute war nicht der Tag der Mannschaft, es kam einfach kein Passspiel auf bzw. die Laufbereitschaft war nicht vorhanden.  Trotz allem kann man der Mannschaft keine Vorwürfe machen, sie haben niemals den Kopf hängen lassen 

Es spielten: Tino/ Ardian/ Hannah/ Cabir/ Michail/ Arton  

Gutes Abschneiden der F3

TVL Junioren (05.10.2022)- Beim ersten Spielfest in der neuen Saison, war die neu gegründete F3 Mannschaft das erste mal  im Einsatz. Man bestritt insgesamt vier Spiele an diesem Morgen. Man konnte 

2 Spiele gewinnen und verlor 2 Stück.  Man konnte insgesamt 7 Tore erzielen und musste aber auch 9 Gegentore hinnehmen. Trotz allem war man mit der Leistung der Mannschaft zufrieden. Natürlich weis man auch das man noch viel Arbeit vor sich hat. 

Es spielten: Tino/ Ardian/ Hannah/ Cabir/ Michail/ Arton  

D1 der Jugendspielgemeinschaft läuft „digital“ gemeinsam nach Madrid

TVL Junioren (16.02.2021)- Die Pandemie stellt uns jeden Tag vor neue Herausforderungen. Wir sind plötzlich Situationen ausgesetzt, die wir uns vorher nicht vorstellen konnten. So hat die aktuelle Krise und die damit verbundenen Schutz- und Verhaltensregeln fast die gesamte Vereinstätigkeit zu erliegen gebracht.

Die gewohnten Treffen miteinander fehlen, es ist kein gemeinschaftlicher Sport möglich und auch alle Vereinsfeste sind ausgefallen. Ein Zustand unter dem alle Vereinsmitglieder sehr leiden.

Deshalb ist es umso erfreulicher, dass es immer wieder Menschen gibt, die sich mit neuen, kreativen und innovativen Ideen der Situation stellen. Mit ihren Aktivitäten geben sie Hoffnung und Zuversicht und bringen auch ein Licht am Ende des Tunnels zum Leuchten.

Als ich, als Kalle Horstfeld, von dieser Aktion hörte, war ich sofort begeistert. Sehr schnell wollte ich weitere Details über dieses Projekt in Erfahrung bringen. Zum Glück und schon bald bekam ich die spannenden Informationen auch aus erster Hand.

Thorsten Schott und Elias Götz sind die Trainer der D1-Fußballer der Spielgemeinschaft Lampertheim/Hüttenfeld. Natürlich waren sie anfänglich von der Einstellung des Spiel- und Trainingsbetriebs sehr geschockt. Die Mannschaft war mit zahlreichen Erfolgen in die Saison gestartet und war auch vorgesehen, den TV beim internationalen Fußballturnier U12 zu vertreten.

Jetzt war aber erst einmal alles gestoppt. Ihre große Sorge galt allerdings ihren Schützlingen. Schon schnell kam ihnen allerdings eine großartige Idee. Was machen die jungen Fußballer, wenn sie nicht zum Turn-Verein und auf den Sportplatz kommen können? Zuerst kam ihnen die Idee zum Online-Training. Nachdem der Sohn von Thorsten mit einem Freund zum Joggen unterwegs war, kam ihnen schließlich eine weitere Idee. Die Idee zu einer Laufchallenge. Nachdem sie sich umfangreich informiert hatten, kamen sie sehr schnell zur Umsetzung ihrer Idee. Mit der Adidas runtastic app hatten sie dabei die ideale Unterstützung gefunden. In diese App wurden alle Spieler und die Trainer sukzessive aufgenommen. Über das Smart-Phone konnte man jetzt nachverfolgen, wann die Sportler zum Joggen unterwegs waren und das Ergebnis wurde sowohl dem Läufer als auch der Gruppe direkt übermittelt. Alle Jugendliche waren sofort begeistert und sind im wahrsten Sinne des Wortes „gleich losgerannt“. Allerdings fragen sich die Trainer dann, was man mit den Ergebnissen machen könnte. Schließlich sollte und müsste man ja auch ein Ziel haben. Nach einiger Überlegung kam ihnen die Idee das Bernabéu Stadion in Madrid als Ziel anzuvisieren. Dabei beträgt die Entfernung zwischen Lampertheim und Madrid ungefähr 1.600 km.

Der offizielle Start der Aktion war am 15.01.2021. In kurzer Zeit haben die jungen Fußballer bisher schon 316 km zurückgelegt. Der Ehrgeiz und die Begeisterung jedes Aktiven ist natürlich riesengroß. Schließlich gibt es auch eine eigene Rangliste mit den persönlichen Beiträgen und eine Aufstellung der zurückgelegten Kilometer. Wobei es bei dieser Aktion nicht um die Schnelligkeit, sondern die Regelmäßigkeit geht. Ein Ziel der Initiatoren ist auch, ihre Sportler regelmäßig aus dem Haus zu holen, damit sie sich in der frischen Luft sportlich betätigen.

Schon jetzt ist für alle Teilnehmer klar, sollten sie ihr Ziel erreichen und es wieder einmal möglich sein, wollen die Sportler mit ihren Trainern zuerst einmal eine schöne Kabinenparty machen. Selbstverständlich mit Fanta, Cola und Brezeln. Als zusätzlichen Anreiz erhalten die drei Läufer mit der höchsten Punktzahl eine Fitness-Uhr. Wobei sich schon jetzt abzeichnet, dass nicht unbedingt die besten Fußballer in den Top-Rängen stehen, sondern die Sportler mit dem größeren Ehrgeiz und der nötigen Konstanz.

Besonders erfreut wäre das Team natürlich auch über einen Sponsor. Die Mitglieder der TV-Laufchallenge sind besonders gut an ihren Trainingsanzügen zu erkennen. Sie wurden im Vorfeld vom Lampertheimer Geschäft „bike-innovations“ gespendet. Überhaupt zeigte sich das Unternehmen sehr großzügig, schließlich hatten die Inhaber schon im Vorfeld Trainingsanzüge und Trikots, sowohl für die D1 Mannschaft als auch für das D2 Team, zur Verfügung gestellt.

Die Trainer gehen im Moment davon aus, dass ihr Team beim Re-Start die fitteste Mannschaft ist. Bei dieser Aussage steht ihnen der Stolz mit einem leichten Augenzwinkern ins Gesicht geschrieben.

Ihre Aktion hat natürlich auch im gesamten Verein des TV für großes Aufsehen gesorgt. So gibt es inzwischen eine Laufgruppe „TV Fußballer – einmal um die ganze Welt-“ deren Ziel es ist, einmal um die ganze Welt zu laufen. Diese Gruppe hat bereits 87 Mitglieder und setzt sich aus allen Altersgruppen von den Bambinis bis zu den Senioren zusammen. Dieses Team hat inzwischen schon 1372 km „zusammengelaufen“.

Jetzt hoffen die Initiatoren auf besseres und wärmeres Lauf-Wetter. Dann würde sich natürlich auch die Teilnehmerzahl und die gelaufenen Kilometer erhöhen. Sehr stolz sind die Trainer natürlich auf den Ehrgeiz und das Engagement aller Beteiligten. Und was ihnen ganz besonders am Herzen liegt, ist das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Schon jetzt ist auch die gemeinsame Teilnahme an einem Spargellauf geplant. Einfach eine tolle Aktion. Chapeau Elias und Thorsten.

Vielen Dank auch an Stefan Schwolf für die Informationen und Unterstützung.

Interview mit unserem E1-Trainer Rainer

TVL Junioren (22.12.2020)- TVL- Presse: Hallo Rainer, schön, dass du Zeit hast. Wie geht es Dir?

Rainer: Danke, mir geht es gut in diesen ungewöhnlichen Zeiten. Etwas unausgeglichen, da wir kein Training durchführen dürfen, aber gesund.

TVL- Presse: Du arbeitest jetzt seit 8 Jahren als Trainer des TVL. Somit bist du der zweitälteste Trainer im Dienste des TVL. Wie stolz macht dich das?

Rainer: Na sehr stolz. Es ist wirklich viel passiert in der langen Zeit, das allermeiste sehr positiv. Die Kinder haben sich stark weiterentwickelt und wurden zu tollen Spielern, aber auch die Mannschaften haben sich sozial entwickelt und wurden zu einer Einheit. Es ist sehr schön, wenn man das mitgestalten darf und sieht, wie sich die Kinder entwickeln. Aber auch ich habe mich weiterentwickelt und konnte mich als Trainer nicht nur auf dem Platz entfalten, sondern in der Zwischenzeit auch eine DFB Lizenz erwerben.

TVL- Presse: Du hast jahrelang deinen Sohn trainiert und im Sommer 2018 hast du dich entschlossen, eine andere Aufgabe zu suchen. Es ist selten, dass Eltern die ihren Sohn nicht mehr trainieren, eine andere Mannschaft übernehmen. Wie kam es dazu?

Rainer: Ja, das stimmt. Wir hatten sehr gute und erfolgreiche Jahre zusammen bestritten. Es ist glaube ich sehr wichtig zu erkennen, wenn es einer Mannschaft gut tut ein neues Umfeld zu generieren. Zu lange bei einer Mannschaft zu bleiben, bringt zu viel Routine mit sich. Deshalb hatten wir entschieden, dass 2018 der Zeitpunkt gut war dieser Mannschaft einen neuen Trainerstab zu stellen.

Da wir als Trainerteam noch immer Lust hatten weiter zu machen und sich die Chance bot eine E-Jugend übernehmen zu dürfen, hatten wir nicht lange überlegen müssen und schnell zugesagt. Da spielt es keine Rolle, ob mein Sohn noch in der Mannschaft spielt oder nicht. Uns ging es um die Trainerfunktion und mit einer neuen Mannschaft arbeiten zu können. Diesen Schritt bereuen wir bis heute nicht und sind sehr glücklich wieder eine tolle Mannschaft aufbauen zu dürfen. Das einzige Problem ist natürlich, dass es sein kann, dass mein Sohn mit seiner Mannschaft und ich mit meiner Mannschaft zeitgleich und an verschiedenen Orten spielen müssen.

TVL- Presse: Was siehst du in dieser Mannschaft hinsichtlich Teamgeist, Umfeld und einzelnen Spielern?

Rainer: Die neue E-Jugend ist wirklich eine tolle Mannschaft. Sie haben sich in der Zeit von Individualspielern zu einer in sich geschlossenen Mannschaft geformt. Hier spielt mittlerweile jeder für jeden. Dies ist natürlich ein langer Weg, aber sie merken schon, dass man in einem Mannschaftssport zusammen viel mehr erreichen kann, als alleine. Der Teamgeist ist sehr gut und wird immer besser. Das Umfeld ist toll, die Eltern ziehen alle ausnahmslos mit und schenken uns Trainern das volle Vertrauen, was uns natürlich sehr motiviert.

TVL- Presse: Ihr seid gut in die neue Saison gestartet und habt 3 Siege und 1 Unentschieden eingefahren. Jetzt steht wieder alles still. Wie hältst du Kontakt zu deinem Spieler bzw. gibt es Trainingsvorgaben für Zuhause?

Rainer: Das ist richtig, das Team hat sich sehr gut geschlagen auf dem Platz. Das Gewinnen ist das Eine, das Andere ist die Weiterentwicklung der Spieler und der Mannschaft.

Corona hat uns allen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Anfangs konnten wir ja noch „kontaktlos“ Trainieren, das fällt nun auch weg. Wir haben den Spielern und Spielerinnen über diese trainingslose Zeit „Hausaufgaben“ mitgegeben. Ob diese natürlich konsequent verfolgt werden, liegt bei jedem Einzelnen. Kontakt halten wir über die WhatsApp Gruppe. Jetzt gerade hatten wir noch schöne Weihnachtsgeschenke verteilt und sind von Haustür zu Haustür gegangen, um uns mal wieder zu sehen. Das kam sehr gut bei den Kindern und auch bei den Eltern an. So haben wir auch die Bindung unter uns an den Verein gestärkt, wir wollen ja nicht, dass uns ein Kind abspringt.

TVL- Presse: Der TVL- Hallen Cup fällt ja im nächsten Jahr aus. Ihr wart Mitfavorit auf den Turniersieg. Wie enttäuscht bist du darüber und wie gehen deine Jungs damit um?

Rainer: Das ist tatsächlich sehr schade, denn das Team hätte wirklich eine gute Chance gehabt gut abzuschneiden. Die Kinder verstehen natürlich um was es hier geht, da sie ja tagtäglich auch in der Schule damit konfrontiert sind. Eventuell können wir das ja durch ein Sommerturnier nachholen, was meinst du?

TVL- Presse: Schauen wir mal was das neue Jahr bringt, aber eine Idee wäre das. Das letzte mal als wir ein Sommerturnier ausgetragen haben, war 1998.

TVL- Presse: Die Zwangspause wird noch einige Zeit dauern und man vermutet, dass erst wieder ab März trainiert bzw. gespielt werden kann. Macht das überhaupt noch Sinn weiter zu spielen? Wie ist deine Meinung dazu?

Rainer: Ja absolut es macht Sinn, denn in der E-Jugend gibt es ja durch den Fair-Play Modus keine Tabelle und die Endergebnisse sind nicht relevant. Somit ist jedes Spiel willkommen, denn die Spielpraxis ist extrem wichtig für die Entwicklung. Wir hoffen natürlich alle, dass man wenigstens mit dem Training schon vor März beginnen kann.

TVL- Presse: Deine Jungs kommen ja im Sommer aus der E-Jugend raus und gehen in die D-Jugend. Wo liegt dein Augenmerk, wenn es weitergeht? Auf das Spiel der E-Jugend oder sich schon auf das Großfeld vorbereiten?

Rainer: Sollte es Anfang des Jahres weitergehen, dann werden wir den Großfeldmodus auf jeden Fall schon besprechen und trainieren, denn das Abschneiden der E-Jugend, wie schon gesagt, ist zweitrangig. Eigentlich wollte ich schon dieses Jahr damit anfangen und Freundschaftsspiele gegen eine D-Jugend durchführen, um die Jungs und Mädels an die neue Situation heranzuführen, doch das ging halt auch nicht mehr. Sinnvoll wäre dies allemal gewesen, denn es ändert sich einiges im nächsten Jahr. Es gibt einen Schiedsrichter, Abseits wird gepfiffen, das Feld ist größer, es sind mehr Spieler auf dem Platz, es gibt eine neue Spielform, usw.

TVL- Presse: Es gibt ja seit dieser Saison eine JSG mit SG Hüttenfeld und dem VFB Lampertheim, und so wie es aussieht, wird es auch in der neuen Runde eine Zusammenarbeit geben. Wie stehst du zu dem ganzen gegenüber, weil euch wird es ja in der neuen Saison auch betreffen?

Rainer: Ich stehe dem ganz klar positiv gegenüber. Die Zeiten ändern sich. Die Anzahl der zur Verfügung stehenden Spieler und Spielerinnen wird immer geringer. Andere Sportarten und auch die Spielekonsolen halten Kinder davon ab, Fußball zu spielen. Die umliegenden Vereine haben es erfolgreich vorgemacht. Wir müssen in den ansässigen Lampertheimer Vereinen die Kräfte bündeln. Nur so lassen sich langfristig die Kinder in Lampertheim halten und nur so werden wir konkurrenzfähig bleiben können.

TVL- Presse: Danke, dass du dir Zeit für mich genommen hast. Ich wünsche dir und deiner Familie eine gute Zeit und bleibt gesund.

Rainer: Vielen Dank, dass ich die Möglichkeit bekommen habe deine Fragen zu beantworten. Auch ich wünsche Dir und Deiner Familie, wie auch allen TV Lampertheim Zugehörigen, ein schönes, friedliches Weihnachtsfest und ein gesundes und Corona freies neues Jahr 2021!