Termine

Juni 2019

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
  • F2 Junioren (U7) Training
4
  • Training: A-Junioren (JSG LAMPERTHEIM/HÜTTENFELD)
  • Training: 1. Mannschaft
5
  • F2 Junioren (U7) Training
  • SOMA: Training Halle
6
  • Training: A-Junioren (JSG LAMPERTHEIM/HÜTTENFELD)
  • Training: 1. Mannschaft
  • Training: Graue Wölfe
7
  • Training: 1. Mannschaft
8
9
10
  • F2 Junioren (U7) Training
11
  • Training: A-Junioren (JSG LAMPERTHEIM/HÜTTENFELD)
  • Training: 1. Mannschaft
12
  • F2 Junioren (U7) Training
  • SOMA: Training Halle
13
  • Training: A-Junioren (JSG LAMPERTHEIM/HÜTTENFELD)
  • Training: 1. Mannschaft
  • Training: Graue Wölfe
14
  • Training: 1. Mannschaft
15
16
17
  • F2 Junioren (U7) Training
18
  • Training: A-Junioren (JSG LAMPERTHEIM/HÜTTENFELD)
  • Training: 1. Mannschaft
19
  • F2 Junioren (U7) Training
  • SOMA: Training Halle
20
  • Training: A-Junioren (JSG LAMPERTHEIM/HÜTTENFELD)
  • Training: 1. Mannschaft
  • Training: Graue Wölfe
21
  • Training: 1. Mannschaft
22
23
24
  • F2 Junioren (U7) Training
25
  • Training: A-Junioren (JSG LAMPERTHEIM/HÜTTENFELD)
  • Training: 1. Mannschaft
26
  • F2 Junioren (U7) Training
  • SOMA: Training Halle
27
  • Training: A-Junioren (JSG LAMPERTHEIM/HÜTTENFELD)
  • Training: 1. Mannschaft
  • Training: Graue Wölfe
28
  • Training: 1. Mannschaft
29
30
TVL U12 Hallen-Masters
TVL Fussball auf Facebook

D- Jugend beendet die Runde als siebter

D Junioren (14.06.2019)- Die Gastgeber kamen richtig gut ins Spiel und hätten mit der ersten Chance in Führung gehen können. Der Schuss frei vorm Tor ging jedoch äußerst knapp rechts daneben. Der TV hatte dann Glück, als der nächste Schuss der Starkenburgia an den Pfosten knallte. Heppenheim erspielte 

sich weitere Gelegenheiten: Z.B. kam eine Flanke von rechts als Bogenlampe genau auf Nico zu. Dieser konnte mit den Fäusten abwehren und Lily den Ball noch vor der Linie wegschlagen. Nach einem Querschläger im Mittelfeld des TV war erneut ein Spieler der Heppenheimer völlig frei vorm Tor, verzog jedoch erneut. Die Lampertheimer konnten sich dann nach und nach von dem Druck der Platzherren befreien und Bruno hatte nach einem langen Abschlag auf ihn die große Chance, seinerseits den TV in Front zu bringen. Sein sehenswerter Schuß kam direkt auf das Tor, drehte sich dann jedoch kurz vorher darüber hinweg. Scheinbar mussten die Spieler von Starkenburgia dem hohen Anfangstempo und den hohen Temperaturen nun ein wenig Tribut zollen, denn der TV hatte auch die nächste Möglichkeit: Der Torwart der Heppenheimer vertändelte den Ball, dieser kam in die Mitte zu Samet, der zwar das leere Tor vor sich hatte, sein Versuch wurde leider weggeblockt. Die Lampertheimer Abwehr wurde danach zum wiederholten Male über außen überlaufen, der Schuß landete aber am Außennetz. Bei einem weiteren Fernschuß mußte Nico nicht eingreifen, so dass es weiterhin 0:0 stand. Die Lampertheimer Verteidigung hatte dann erneut Glück, als nach einem Mißverständnis der Ball an der Linie entlang rollte und kein Spieler der Gastgeber da war, um zu verwerten. Das verdiente 1:0 fiel dann, als bei einer Flanke von links vor das Tor Nico herauslief der Heppenheimer Spieler aber schneller am Ball war und diesen über die Linie drücken konnte. Der TV hatte dann bei einem Gegenangriff von Jonas über die rechte Seite eine weitere Gelegenheit , seine Flanke kam jedoch nicht zu einem Mitspieler. Heppenheim konnte dann wiederum im Gegenzug auf 2:0 erhöhen. Jonas nutzte kurz darauf ein Mißverständnis in der Heppenheimer Abwehr als sich Torwart und Abwehrspieler nicht einig waren, um sich den Ball zu erlaufen. Sein Schuss ging jedoch an der Tor-Auslinie entlang an das Außennetz. Nico musste bei einem weiteren Angriff der Gastgeber mit einem Hechtsprung das 3:0 verhindern. Ein weiterer Schußversuch von Jonas war zu zentral auf den Torwart. Lampertheim kämpfte nun weiter und wurde belohnt: Jonas setzte sich erneut auf der rechten Seite durch, paßte zu Bruno, der mehrere Gegenspieler schön ausspielte, dem Torhüter keine Chance ließ und auf 1:2 verkürzte. Leider konnte Heppenheim den alten Abstand noch vor der Halbzeit wiederherstellen, so dass es mit einem 1:3 aus Lampertheimer Sicht in die Halbzeit ging. Die zweite Hälfte war dann – wohl auch weil es immer wärmer wurde – anfangs sehr zerfahren, obwohl der TV jetzt besser ins Spiel kam und durch Samet, der allerdings zu zentral auf den Keeper zielte, zur ersten Chance kam. Beide Mannschaften hatten nun einige – wenn auch nicht klare – Möglichkeiten für weitere Treffer. Hoffnung kam wieder auf, als Nico, der in der zweiten Halbzeit im Sturm spielte, auf 2:3 verkürzte: Maxim, der in der zweiten Halbzeit im Tor stand, schlug einen weiten Abschlag auf Samet, der sich auf der linken Seite unnachahmlich schnell durchsetzen und auf Nico flanken konnte. Nico hatte dann nach einem Eckball sogar den Ausgleich auf dem Kopf: Sein Kopfball nach einer Ecke war jedoch nicht platziert genug. Maxim wehrte einen Klärungsversuch von Jonas auf das eigene Tor mit dem Fuß ab, sonst wäre die Partie bereits entschieden gewesen. Jonas, mit einem verzogenen Schuß auf Paß von Nico und Nico selbst hätten ebenfalls den Ausgleich erzielen können. Wenige Sekunden vor Ende hatte Julian freistehend noch eine Möglichkeit, bei seinem Schuß konnte der Torhüter jedoch klären. Es blieb somit bei einer knappen und aufgrund der besseren zweiten Halbzeit auch ärgerlichen Niederlage.

Es spielten: Nico Schmitt (erste Halbzeit Tor, zweite Halbzeit Feld), Lily Wunderlich, Felix Schönberg, Julian Kuipers, Jonas Volk, Samet Uzer. Tom Becker, Maxim Graf (erste Halbzeit Feld, zweite Halbzeit Tor), Bruno Martinovic, Damian Bogusch, Baran Bozkurt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.