Termine

Mai 2020

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
  • SV St.Stephan Griesheim - JSG Lampertheim/Hüttenfeld A-Junioren
24
  • TV Lampertheim - Tvgg. Lorsch Herren
25
26
27
28
29
30
31
  • SG Wald-Michelbach - TV Lampertheim Herren
TVL U12 Hallen-Masters
TVL Fussball auf Facebook
!!! Die fussball.de-API muss eine Länge von genau 32 Zeichen haben. !!! Derzeit beträgt die API-Länge: 0

TVL gelingt später Ausgleich

Nicht geglückt ist den Lampertheimern die Revanche für die 1:3-Hinspielniederlage. Dabei konnten sie froh sein, dass es nach einem Treffer von Robert Meier, der nach einem Eckball in der 89. Minute traf, wenigstens zu einem Unentschieden reichte.

„Wir haben viel zu wenig aus unseren Möglichkeiten gemacht. Wer aus zwölf Chancen nur zwei Tore erzielt, darf sich nicht wundern, wenn es am Ende nicht zu einem Sieg reicht“, schimpfte Lampertheims Pressesprecher Frank Willhardt. Wesentlich effektiver präsentierte sich die KSG Mitlechtern, die mit ihrer ersten Chance in der 28. Minute durch Patrick Appelt mit 1:0 in Führung ging. „Das war ein Freistoß, bei dem ich mir eine größere Aufmerksamkeit unserer Spieler gewünscht hätte“, sah Willhardt eine schläfrige TVL-Hintermannschaft. Immerhin gelang den Lampertheimern noch vor dem Wechsel das 1:1, als René Salzmann von Daniel Willhardt in der 44. Minute mustergültig bedient wurde. Doch kaum bauten die Lampertheimer Turner in der zweiten Halbzeit wieder Druck auf, mussten sie das 1:2 durch Laurin Schneider hinnehmen. „Wir haben 70 Prozent Ballbesitz gehabt und unter diesen Gesichtspunkten muss unsere Mannschaft eigentlich gewinnen. Doch letztlich bin ich froh, dass wir uns nach den beiden Niederlagen gegen die Reserven aus Unter-Abtsteinach und Unter-Flockenbach wenigstens mit einem Unentschieden in die Winterpause verabschiedet haben“, ist Frank Willhardt froh, dass sein Verein im Kampf um die Meisterschaft weiterhin eine gute Rolle spielt.

Quelle: Südhessen Morgen, 02.12.2019

 

TV Lampertheim – KSG Mitlechtern 2:2 (1:1)

Der Tabellenzweite kam gegen die Odenwälder mit einem blauen Auge davon, denn der Lampertheimer Ausgleich durch Robert Meier fiel erst in der 88. Minute. Frank Willhardt, Pressesprecher der Gastgeber, sprach dennoch von einer gerechten Punkteteilung: „Wir hatten zwölf Chancen, doch Mitlechtern brauchte nur drei Möglichkeiten, um zwei Tore zu erzielen.“ Über die Außenpositionen habe es die Heimelf nicht geschafft, genügend Druck aufzubauen. Willhardt sagte: „Wir hatten zwar 70 Prozent Ballbesitz, aber der Gegner stand in der Abwehr massiv.“

Tore: 0:1 Appelt (29.), 1:1 Salzmann (49.), 1:2 Laurin Schneider (69.), 2:2 Meier (88.). – Schiedsrichter: Roß (Otzberg). – Zuschauer: 70. – Beste Spieler: Willhardt, Salzmann/geschlossene Leistung.

Quelle: Lampertheimer Zeitung,02.12.2019

Kommentare sind geschlossen.